Es handelt sich hierbei um Baugruppen, die zur Gewinnung von erneuerbaren Energien gefertigt werden. Um genau zu sein, um Gussgehäuse GGG40 mit Bohrungen von 50 bis 120 mm. In diesem Fall sollten Mitarbeiter diese riesigen Gehäuse nach der CNC-Bearbeitung auf Leitern stehend oder in sog. Steigern mit Handgeräten entgraten.

Der Grund der Optimierung war:

  • Die Verletzungsgefahr war groß
  • Die Qualität der Entgratung war nicht optimal
  • Die aufgewendete Arbeitszeit war hoch

Lösungen für den Schwermaschinenbau

Lösungen von HEULE aus dem System SNAP schaffen Abhilfe.

Unsere Idee war es, mit sog. Kassettensystemen aus dem Heule SNAP-Programm auf Grundträger, die sich unser Kunde in diesem Fall selbst gefertigt hat, zu wechseln. Diese konnten dann in Verbindung mit Standardwerkzeugaufnahmen SK50 von GEWEFA in den CNC Prozess der Bearbeitung eingebunden werden. So fertigt die CNC Maschine nun jede Bohrungskante exakt und kontinuierlich gratfrei.

Ergebnis: Umlaufend saubere Bohrungskanten in dauerhaftem gleichbleibendem Maß von 1 x 0,45°. Die große Standzeit ist es für unseren Kunden die optimale Lösung.

Effizient, sicher und kostengünstig!

Verwendete Werkzeuge:

  • HEULE SNAP-Kassettensystem GH-Q-O-1030
  • Gewefa Spannfutter mit Spritzdüse 30.05.032.224